Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.

Reservistenkameradschaft Forsthart

 

 

Maifest mit 

Maibaumaufstellen 

Die Reservistenkameradschaft und die Freiwillige Feuerwehr Forsthart veranstalteten Ihr erstes Maifest auf dem Dorfplatz. Hier wurde unter anderem auch ein Maibaum aufgestellt.
Beide Vereine waren bereits mehrere Tage vorher bemüht, den Dorfplatz zu diesem Maifest zu dekorieren und herzurichten. Wie anno dazumal wurde hier auch ein Tanzboden aufgebaut, damit die Besucher die Möglichkeit hatten, das Tanzbein zu schwingen.

Der Samstagmorgen dann begann bereits mit einem Paukenschlag, den der ausgesuchte erworbene Maibaum von der Brauerei Aldersbach im Haidenburger Wald war weg, wie sich auch kurz darauf herausstellte, gestohlen vom Rasentrekkerverein und deren Helfer. Nach langen zähen Verhandlungen könnte dieser dann doch ausgelöst werden. In einem schriftlichen Vertrag wurde hier festgelegt, dass man 30 Liter Bier und eine deftige Brotzeit zu zahlen habe. In einem pompösen Aufmarsch brachten die „Diebe“ den Maibaum dann zum Dorfplatz, um die Arbeiten und das Dekorieren des Baums zu ermöglichen.

Bereits eine Stunde nach Beginn des Festes am Samstagnachmittag waren alle aufgestellten Biertischgarnituren voll besetzt, da es auch der Wettergott gut mit den Veranstaltern meinte. Auch ein kleines Bierzelt war aufgebaut worden, damit besonders auch die älteren Besucher sich vor etwaigen Wind und Kälte schützen konnten. Die „Biertisch-Musi“ hielten die Gäste mit uriger bayrischen Musik bei Laune und so manches Pärchen wagte sich auch auf den Tanzboden, um hier Ihr Tanzbein zu schwingen. Natürlich war auch für den Hunger bestens gesorgt, und dass es nicht immer nur Fleisch und Wurst sein muss, zeigte dies, dass die Veranstalter auf Fischspezialitäten setzten und diese auch rasenden Absatz fanden. Natürlich hatten aber auch die Freunde von „Schweinswürstl“ keine Not zu leiden. Auch Kaffee und Kuchen fanden Ihre Abnehmer und so waren schnell allen angebotenen Speisen vergriffen.

Attraktion war dann natürlich auch das Aufstellen des schön geschmückten Maibaums. Dieser wurde mit Hilfe eines Autokrans aufgestellt und mit einem Bagger wurde das Erdloch schnellstens gefüllt und verdichtet, so dass in relativ kurzer Zeit dieser seinen Platz für den Mai innehatte. 
Auch die Amateurtanzgruppe der Forstharter Jugendfeuerwehr zeigte Ihr bayrisches Tanzkönnen und bekam heftigen Applaus, so dass Sie um eine Zugabe nicht umher kamen. 
Bei diesem rundum gelungen Maifest konnten die beiden Vorsitzenden, Xaver Senninger von der RK und Mario Bühler von der FFW Forsthart unter anderem auch Bürgermeister Bernhard Feuerecker, 2.Bürgermeister Michael Pirkl und Ehrenbürger Max Maierhofer sowie Kreisbrandinspektor Klaus Heller recht herzlich begrüßen. Beide bedankten sich bei allen Helfern und Gönnern, besonders bei Max Maierhofer und der Firma Messerklinger, recht herzlich für die aufopferungsvolle Mithilfe, ohne diese wäre ein solches Fest nicht machbar.

>>Zurück<<