Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.

Reservistenkameradschaft Forsthart

 

 

Gründung der RK Forshart

 

Im Frühjahr 1975 ging bei ehemaligen Soldaten der Bundeswehr ein Gespräch durch die Runde, dass im Landkreis Deggendorf Reservistenkameradschaften gegründet werden. Ob dieses Vorhaben auch in Forsthart möglich wäre, machten sich besonders Erich Besendorfer, Max Meier und Walter Mader Gedanken. Da aber keiner eine Ahnung vom Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr hatte, schloss man Alfons Hartl, der zu diesem Zeitpunkt Vorstand des Krieger- u. Soldatenvereins war, mit ins Vertrauen. Dieser erkundigte sich beim Kreiswehrersatzamt in Deggendorf, dabei verwies man ihn an die Kreisgeschäftsstelle des Verbandes. Dort klärte ihn Organisationsleiter, Hauptmann der  Reserve Manfred Hannes über den Zweck und die Aufgaben der Reservistenkameradschaften auf. Beeindruckt von diesen Ausführungen beschloss man in Forsthart eine Gründungsversammlung abzuhalten.

Am 14. Mai trafen sich im Gasthaus Eggerstorfer viele Interessenten um eine Reservistenkameradschaft aus der Taufe zu heben. Der Hauptteil der Versammelten bestand aus ehemaligen Bundeswehrsoldaten. Zugegen war auch Org.Leiter Hptm. d. R. Fred Hannes aus Regen. Hannes hielt einen sehr interessanten Vortrag über die allgemeine Reservistenarbeit, den er mit einem Filmvortrag abschloss. Alle Anwesenden waren sehr beeindruckt und es wurde spontan beschlossen. dem Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr beizutreten.

 


Erster öffentlicher Auftritt der RK Forsthart  zusammen mit dem Krieger u. Soldatenverein

 

Gründungsmitglieder:

Erich Besendorfer, Walter Mader, Helmut Mader, Alfons Hartl, Max Meier, Ernst Eggerstorfer, Willi Bachmann, Franz Eibelmeier, Alois Maierhofer, Gerhard Schätz,
Johann Schütz, Adolf Ecker, Walter Unertl

Für die folgende Vorstandschaftswahl stellte sich Manfred Hannes als Wahlleiter zur Verfügung. Die 14 Gründungsmitglieder stimmten wie folgt ab.

 

1. Vorsitzender 
2. Vorsitzender
Schriftführer
Kassenwart
Kassenprüfer
Beisitzer

 

Alfons Hartl
Willi Bachmann
Erich Besendorfer
Helmut Mader
Heinrich Fischer
Walter Mader, Ernst Eggerstorfer

 Somit wurde am 14. Mai 1975 die erste Reservistenkameradschaft im Landkreis Deggendorf rechts der Donau gegründet.

 

 

 

Die erste Versammlung

Am 3. Juni 1975 lud die Vorstandschaft zum Herbergsvater Max Eggerstorfer zurersten Monatsversammlung ein. Alle Mitglieder waren anwesend. Zu seiner Freude konnte 1.Vorsitzender Alfons Hartl 5 neue Kameraden begrüßen. Kreisorganisationsleiter Fred Hannes, der zugegen war, hielt ein Referat über die Reservistenarbeit im Verband, das bei den Kameraden großen Anklang fand. Anschließend beschloss man, die Monatsversammlung jeden ersten Dienstag im Monat abzuhalten.

Neue Kameraden waren: Johann Gruber, Josef Waldmann, Josef Öller, Robert
Baumgartner und Ludwig Reischl.

Zur späten Stunde wurden noch Soldatenlieder angestimmt.

 

 

 

Erster Einsatz der RK

Die Reservistenkameradschaft Böbrach lud am 28. Juni 1975 zum Pokalschießen auf die Standortschießanlage in Regen ein.

Die erste Mannschaft mit Johann Gruber, Gerhard Schütz, Max Meier, Heinrich Fischer und Helmut Mader belegte mit 495 Ringen unter 25 Mannschaften den 13. Platz.

Die zweite Mannschaft mit Josef Eiblmeier, Helmut Würwa, Xaver Baumgartner, Franz Reichsthaler und Willi Bachmann erreichte mit 479 Ringen Platz 14.

Zur Pokalverleihung fand man sich zur gemütlichen Runde im Standort Regen ein.


 

 

Einkleidung der Reservistenkameradschaft

Von der Standortbekleidungskammer in Pocking wurden unsere Kameraden am 5. Juli 1975 in Moleskin (Kampfanzug) eingekleidet. Den selben Tag fand auf der Standortschießanlage in Hart ein Trainingsschießen statt. Die frisch eingekleideten Kameraden beteiligten sich sehr einsatzfreudig, dabei machte sich eine Steigerung der Schießleistung bemerkbar. Mit Kameraden anderer RK's tauschten wir Erinnerungen aus unserer Dienstzeit bei der Bundeswehr aus. Wieder ging eine gelungene DVag (Dienstliche Veranstaltung) zu Ende.